Impressum

Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:

Landesverband der Hörgeschädigten e.V.
Rießnerstraße 12b
99423 Weimar

Tel + Fax: 0 36 43 / 4 57 93 58
E-Mail: schwerhoerige_weimar@web.de


Wichtige rechtliche Hinweise:

Trotz sorgfältigster Prüfung kann der Landesverband der Hörgeschädigten e.V. keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit aller auf dieser Website veröffentlichten Informationen übernehmen. Für eventuelle Schäden materieller oder ideeller Art, die sich aus der Nutzung dieses Informationsangebots ergeben, sind grundsätzlich keine Haftungsansprüche gegenüber dem Landesverband der Hörgeschädigten e.V. geltend zu machen.

Alle auf unserer Websites dargestellten und möglicherweise durch Andere geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen den Bestimmungen des Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der dafür eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der Nennung auf unseren Seiten ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind.

Eine Weiternutzung oder Wiedergabe des Ganzen oder von Teilen unserer Webseite ist ohne ausdrücklich schriftliche Genehmigung des Landesverband der Hörgeschädigten e.V. zwingend ausgeschlossen.

Für alle Präsentationen jedweger Art außerhalb unserer Webseite "www.schwerhoerige-thueringen.de" kann durch den Landesverband der Hörgeschädigten e.V. keinerlei Haftung oder Gewähr übernommen werden!

Diese Homepage wurde unter weitestgehender Beachtung gesetzlicher Vorschriften erstellt. Sollten dennoch gravierende Defizite oder grobe Fehler auffallen, insbesondere geltende Rechte fremde Dritter verletzt werden, gesetzliche Bestimmungen nicht eingehalten oder wettbewerbsrechtliche Probleme entstehen, so bitten wir unter Berufung auf § 12 Abs. 1 UWG um eine schnelle, kostenfreie und ausreichend begründete Nachricht.

Wir garantieren, dass zu Recht beanstandete Passagen auf der Webseite www.schwerhoerige-thueringen.de in einer angemessenen Frist entfernt, bzw. den rechtlichen Vorgaben umgehend angepasst werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsanwaltes erforderlich ist.

Die Einschaltung eines Anwaltes zur kostenpflichtigen Abmahnung des Homepagebetreibers entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde somit einen Verstoß gegen § 8 Abs. 4 UWG wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.




Die Nutzung des Layouts der Webseite wurde dankenswerterweise von Ms. Denise Mitchinson gestattet.